Ihr Zahn hat ein „Loch“? Es gibt verschiedene Möglichkeiten bzw. Materialien, um den entstanden Defekt zu reparieren.

 

  • Prophylaxe
  • Prothetik
  • Prothetik
  • Prothetik

Diese Behandlungen werden in unserer Praxis durchgeführt:

Keramik-Inlay / Gold-Inlay

Hat der Defekt eines Zahnes eine bestimmte Größe erreicht, ist es meist sinnvoll diesen Defekt mit einer laborgefertigten „Füllung“ zu versorgen, um den Zahn langfristig zu erhalten. Als Material kommen hierbei Gold oder Keramik in Frage.

Kunststoff-Füllungen

…sind das Material der Wahl zur Versorgung kleinerer Defekte. Die sogenannten Komposites enthalten einen hohen Anteil an Keramikpartikeln und sind somit auch für den Kaubereich geeignet. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht vollständig übernommen.

Kompomer

Als zuzahlungsfreies Füllungsmaterial bieten wir sogenannte Kompomere an. Dieses Material ist eine zahnfarbene Alternative, die aber von der Haltbarkeit und der Ästhetik einer Komposite-Füllung nicht ebenbürtig ist.

Amalgam

… wird seit sehr langer Zeit als Füllungsmaterial verwendet. Die Bedenklichkeit bzw. die Unbedenklichkeit dieses Werkstoffes wird seit einiger Zeit kontrovers diskutiert. Tatsache ist, dass es Quecksilber enthält und auch ästhetisch nicht unseren Ansprüchen gerecht wird. Deshalb wird Amalgam in unserer Praxis nicht verwendet.